Wassersport auf der Schlei

Stand: 2007

Die flussartige Schlei gehört eigentlich in die Reihe der großen Ostseeförden des Landes und ist mit 40 km Länge deren längste, zugleich auch die schmalste und flachste, weshalb sie seit Jahrhunderten als Seefahrtstraße ausschied. So nahm auch Schleswig an ihrem Ende eine wirtschaftlich weniger günstige Entwicklung als die anderen Fördestädten. Die Schlei scheidet die Landschaften Angeln und Schwansen voneinander und durchfließt eine liebliche Hügel- und Wiesenlandschaft mit wenigen Waldstücken. Bei einer durchschnittlichen Breite von 1000m verengt sie sich bis auf 135 m bei Missunde und erweitert sich vor Schleswig auf 4000 m. Ihre tiefste Stelle ist 15 m. Die Ufer bilden zahlreiche Halbinseln und Noore. Da die Schlei nur von unbedeutenden Auen Zustrom erhält, hat sie fast keine Strömung. Bis zur Hälfte (Lindaunis) besteht sie aus Salzwasser, dann aus Brackwasser.

Vor die Mündung hat die Ostsee eine starke Sandbarre gelegt, die künstlich offen gehalten wird. Im Mittelalter bildete die Schlei eine wichtige Grenze zwischen Holsten und Sachsen diesseits, Jüten und Angeln jenseits. Ihre Häfen sind Schleswig am Anfang und Kappeln an der Mündung. Den Verkehr über die Schlei vermitteln für die Bahnlinie Kiel-Flensburg und den Straßenverkehr die Klappbrücke Lindaunis, für die Straße durch Schwansen die Klappbrücke von Kappeln und die Fähren von Missunde und Arnis. Die in der Schlei vorkommenden Fische sind Brasse, Plötze, Zander, Hecht, Hering, Aale, Barsch, Lachs und Schleie.

An Schleswig-Holsteins Küsten liegen rund 100 Häfen. Vom halb verschlickten Hafenpriel, der nur noch einheimischen Fischern bekannt ist, bis zum „Fährhaus nach Skandinavien“, den modernen Fähranlegern in Travemünde und Kiel, reicht die Skala. Insgesamt schätzt man allein die Zahl der Liegeplätze für Sportboote an unseren Küsten auf rund 25 000. Der Wassersportler hat die Wahl zwischen dem kleinen verträumten Fischereihäfen und der supermodernen Marina mit allem Komfort und Service. Alle hier aufgeführten Häfen nehmen Gastlieger auf, mal nur für eine Nacht, mal für drei Wochen. Freie Liegeplätze sind durch grüne Schilder gekennzeichnet.

Wessen Segelkünste für die freie See noch nicht ganz ausreichen, für den bieten die Binnenseen Schleswig-Holsteins die besten Übungsreviere. Erkundigen Sie sich in Ihrem Urlaubsort, für welche privaten Seen Sie eine besondere Erlaubnis benötigen.

Die Schlei ist auch ein ideales Surfrevier. z.B. Maasholm, Winningmay/Füsing. Den Motorbootfahrern in Schleswig-Holstein sind die Binnenseen aus Gründen des Naturschutzes weitgehend verschlossen, aber Nord- und Ostsee, Schlei, Eider und Nord-Ostsee-Kanal dürfen Sie befahren. Dazu kommen Elbe, Trave und weitere reizvolle Fördelandschaften. Dafür ist der Sportbootführerschein See notwendig. Auf der Schlei können Sie mit Booten bis 5 PS Motor ohne Führerschein fahren.

Bootsliegeplätze, Bootshäfen/Schlei

Bohnert

  • Hof Hülsen, Privathafen, Wassertiefe bis 2,50m 90 Liegeplätze.
  • Auskunft: Peter Heuer, Delle 7, 22395 Hamburg, Tel.: 040/6014615 od. 04355/385
  • www.hof-hülsen.de
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Chemietoilettentank, Wasch und Duschanlagen, Ablaufbahn und Slipanlage für Jollen.

Brodersby/Schlei

  • Marina Brodersby- Hafen am Eingang der Schleienge direkt an der Großen Breite gelegen. Wassertiefe 1,5 bis 3 m. 50 Liegeplätze, davon 10 für Gastlieger.
    Auskunft: H.W. Reichenberg, Marina Brodersby, Tel.: 04622/1200
  • www.marina-brodersby.de
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Ausrüstung, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Reparaturmöglichkeiten, E-Werkstatt, Kran, Slipanlage, Tankstelle, Werft, Bootszubehör, Altöl- und Sondermüllentsorgung, Restaurant. Im Ort Post und Touristinformation.

Brodersby

  • Privathafen an der Missunder Fährstraße
  • Wassertiefe 2,5 bis 3,5 m. 100 Liegeplätze , davon 20 für Gastliege.
  • Auskunft: Helmut Jöns, Missunder Fährstr. 33, 24864 Brodersby, Tel.: 04622/799
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Fernsprecher, Bäcker  und Post im Ort.

Fahrdorf

  • Fahrdorfer- Segelverein e.V. Wiesenweg
  • Auskunft: Elmar Berendes, Fährheit 24, 24857 Fahrdorf , Tel.: 04621/36 361
  • Segelsportclub Fahrdorf e. V.
  • Einrichtung: Kran,  Slipanlage
  • Segelsportverclub Fahrdorf e.V. Strandholm 10
  • Auskunft: 04621/ 340 15
  • Einrichtung: Kaufmann, Slipanlage,  Kran.

Fleckeby

Sportboothafen Fleckeby
Privater Hafen an der großen Breite der Schlei 102 Liegeplätze, davon 10 für Gastlieger, Wassertiefe 2 bis 3m.
Auskunft: Hafenanlage, Tel.: 04354/ 98 211 Fax: 986731, Hafenmeister: 01522 8505184
Einrichtungen: Wasser, Strom, Chemietoilettentank, Toiletten, Wasch- Post, Fernsprecher, Duschanlagen, Takelkran, Slipanlage, Ablaufbahn, Kaufmann im Ort.
Sportboothafen Fleckeby, An der Schlei 1, 24357 Fleckeby, Sportboothafen Fleckeby: freie Liegeplätze an der Schlei. Autobahnnah im Naturpark Hüttener Berge.
"www.sportboothafen-schlei.de"

und

Der andere Hafen gleich daneben ist der Wassersportverein Fleckeby.
www.wsf-fleckeby.de
 

Haddeby

  • 1.Marina Haddeby am Campingplatz  Haddeby.
  • Auskunft: 04621/32 450
  • Betonnung beachten. Wassertiefe bis 2,5 m 70 Liegeplätze, davon ca. 20 für
  • Gastlieger ( nur wenn Platzinhaber ortsabwesend sind )
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Ablaufbahn, Slipanlage
  • 2.Yachthafen Haddeby TuS Busdorf
  • Auskunft:04621/35 522.
  • Einrichtung: Slipanlage, Kran

Lindaunis

  • Privathafen- Wassertiefe bis 2,5m 80 Liegeplätze, Gastliegeplätze vorhanden.
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Proviant, Chemietoilettentank, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Gas, Fernsprecher, Kaufmann im Ort.
  • Auskunft: Ehepaar Klose Hafenmeister Schleistraße 11, 24392 Boren, Tel.: 0157 82040608
  • Privathafen- Am Campingplatz Wassertiefe bis 1 m, 130 Liegeplätze, davon 12 für Gastlieger, Slipanlage.
  • www.camping-lindaunis.de
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Bunkermöglichkeit, Proviant, Chemietoilettentank, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Waschmaschine und Trockner, Slipanlage, Gas, Fernsprecher, Kaufmann im Ort.
  • Schlei- Marina: Privathafen, Wassertiefe bis 1,30 m, 50 Liegeplätze, davon 5 für Gastlieger.
  • Auskunft: Schleimarina Lindauhof, 24392 Boren, Tel.: 04641/3141
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Ausrüstung, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Reparaturmöglichkeiten, E-Werkstatt, Slipanlage, Fernsprecher, Bootszubehör, Kaufmann im Ort.

Schleswig

  • 1. Stadteigener Hafen in Schleswig-Altstadt, Domnähe.
  • Wassertiefe 1 bis 3,5 m.
  • Liegeplätze, davon 10 für Gastlieger (nur wenn Platzinhaber ortsabwesend sind).
  • Auskunft: Hafenmeister, 04621/801 450 Fax 04621/801459 www.schleswiger-stadtwerke.de
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Chemietoilettentank, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Kran, Slipanlage, Ablaufbahn.
  • Im Ort: Bunkermöglichkeit, Ausrüstung, Reparaturmöglichkeiten und E-Werkstatt.
  • 2. Vereinseigener Hafen- Wiking Yachthafen unterhalb des Wikingturmes am westlichen Schleiufer. Betonung beachten.
  • 80 Liegeplätze für Schiffe bis 3,80 m Breite und 12 m Länge, Tiefgang bis 2,00 m mit Slip für Jollen. Landliegeplätze.
  • Auskunft: Hafenmeisterei, Wikingeck 11, Tel.: 04621/35 666 Fax 04621/30 18 04 www.wiking-yachthafen .de
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Ausrüstung, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Kran, Slipanlage, Ablaufbahn, Diesel.
  • 3. Vereinseigener Hafen des Schlei-Segel-Clubs im Luisenbad,
  • Altstadtnähe. Betonung beachten. Wassertiefe 0,6 bis 2m. 140 Liegeplätze, davon 40 für Gastlieger ( nur wenn Platzinhaber ortsabwesend sind)
  • Auskunft: Bootshaus „Dat Leck“, Tel.:04621/23 510 www.ssc-online.de
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Kran, Slipanlage, Anlaufbahn, Ölbunker für Altöl, Müllcontainer.
  • Im Ort: Bunkermöglichkeit, Ausrüstung, Reparaturmöglichkeit und E- Werkstatt.
  • 4. Vereinseigener Hafen. Yachthafen des Segelclubs Ahoi im Luisenbad. Altstadtnähe. Wassertiefe 0,6bis 2m. 40 Liegeplätze, davon 10 bis 12 für Gastlieger ( nur wenn Platzinhaber ortsabwesend sind )
  • Auskunft: Tel.:04621/32 887
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Toiletten, Wasch- und Duschanlagen, Slipanlage, Ablaufbahn. Im Ort: Bunkermöglichkeiten und E- Werksatt.

Das Schleihaus

  • Schrader- Marina, Schlei- Segelschule
  • Betonnung beachten, Wassertiefe 3 bis 3,5 m, 20 Liegeplätze, davon 10 für Gastlieger
  • Auskunft: 04354/ 704, Fax 1017 www.schrader-marina.de
  • Einrichtungen: Wasser, Strom, Bunkermöglichkeit, Toiletten, Ausrüstung, Wasch- u Duschanlagen, Reparaturmöglichkeiten, Kran bis 50 t(Mastenkran, Slipanlage, Ablaufbahn, Tankstelle, Fernsprecher, Werft, Bootszubehör, Kaufmann in 5 km Entfernung.
  • Wassersport Das Schleihaus e.V.
  • Auskunft: Dr. Christian Baumann, SüderStr.13, 24857 Das Schleihaus Tel.:04354/ 1228

Am Rundhafen

  • Segler-Vereinigung Am Rundhafen e. V.
  • Auskunft: Karl-Heinz Jöhnk, Kochkoppel 18, 24857 Das Schleihaus Tel.: 04621/33 392
  • Am Rundhafener Yachtclub e.V.
  • Auskunft: Wolfgang Reiniger, Schleikoppel 27, 24857 Das Schleihaus